Archiv







"Nachtschatten"


von Haimo L. Handl


Synopsis

Der kurze Text, der 2005 als Hörbuch bei Viza Edit, Wien, erschienen ist, wird jetzt als "Drama court" am 23. Mai 2007 uraufgeführt.

"Nachtschatten" ist eine kurze, intensive Geschichte einer Bosnierin, die in Sarajewo von ihrer Freundin, einer Palästinenserin, besucht wird. Beide Frauen reflektieren ihre Gegenwartssituation und unmittelbaren Kriegs- und Gewalterfahrungen.
Es zeichnen sich zwei Haltungen heraus: die resignierte, fast verzweifelte der Bosnierin und die harte der Palästinenserin, die nur mittels Hass noch überlebt.
Die Reflexion der Gewalt läuft auf zwei Ebenen und betrifft vier Bereiche: Gesellschaftliche Gewalt, dessen Extremform der Krieg ist, zwischenmenschliche Gewalt, wie sie in den Beziehungen auftritt, die von den gesellschaftlichen Bedingungen bestimmt werden.



Regie & Raumgestaltung: Geirun Tino & Camelia Tino
Regieassistenz: Philipp Kaplan


Besetzung:
Mirha Hudic, Bosnierin:
Alexandra Benold
Shilah Mahfuz, Pal├Ąstinenserin:
Ingeborg Mammerler

Kajo, Ehemann von Mirha Hudic:
Philipp Kaplan

 

Dr. Haimo L. Handl, geboren 1948 in Vorarlberg, lebt in Wien und Niederösterreich; er engagiert sich seit Herbst 2006 als Dramaturg im Pygmalion Theater. Als bekannter, ausgezeichneter Rhetor begeistert er nicht nur in Vorträgen oder Seminaren, sondern auch in literarischen und Schauspielveranstaltungen im Theater.

Seit Jahren schreibt er wöchentlich seine Kulturkolumne "Wort zum Sonntag" in kultur-online.net, wovon jetzt eine Sammlung als Buch vorliegt: "Schauhör - KulturKolumnen", Viza Edit, Wien 2007. In seinem online-Magazin ZITIG publiziert er neben anderem auch seine politischen Artikel.